Strat d. Monats
  Home
  FS 59/60, sb

Strat des Monats

Die Verwendung von Texten, Textauszügen und Bildern, aus dem Inhalt dieser Seite, ist ohne schriftliche Zustimmung nicht gestattet !  Copyright © 2012 Norbert Schnatz




Übrigens!

Viele bekannte amerikanische Strat-Experten sprechen von seltsamen Seriennummern an einigen Strats des Jahrgangs 1959. So grenzen div. amerikanische Vintagehändler die Serials der 59er Stratocaster bis zu einer Nummer von 58000 ein.
Darunter sind erfahrene Leute wie beispielsweise Greg Mayo,der auch George Gruhn in seiner Quelle nennt.

Ich möchte nicht ganz so weitgehen!
Möchte allerdings daraufhinweisen, dass Fenders Seriennummern schon immer problematisch waren. Gerade in dieser Epoche.

Denkt bitte einmal an die Serials derJahrgänge 57 und 58. Da gab es seltsame Präfix-vorangestellte Nullen oder Minuszeichen. Neckplates mit 2 unterschiedlichen Seriennummern auf Vorder- und Rückseite. Ich las sogar von Überschneidungen in denJahren 1958 und 1959.

Eine konkrete Zuweisung der Seriennummern gab es nicht!Die Platten wurden angeliefert (waren möglicherweise fertig geprägt) und wurden planlos verteilt.

Interessanterweise gibt es jede Menge korrespondierende Spuren zwischen den Spuren am Body und der Rückseite der Neckplate. Natürlich handelt es sich um eine originale Halsbefestigungsplatte. Wie bereits gesagt - ich kann es noch nicht erklären. Vielleicht so, dass der Body Ende 59 / Anfang 60 fertig gestellt wurde, während der Hals erst später in 1960 produziert und angeschraubt wurde?? Vielleicht kann ja ein Leser auflösen. Bestimmt kennt jemand die wahren Gründe.

Der Hals gibt leider keine Hinweise um das Rätsel aufzulösen.

Bei Fender geschahen so viele merkwürdige Dinge.

Wie man sieht wurden auch die Potis in der 48. Woche des Jahres 59 bei Stackpole produziert.

Ein Bauteil "verzerrt" das Gesamtbild ein wenig. Die Halsplatte dieser stein-alten Fender Stratocaster. Dort ist eine Seriennummer zu finden, die eher  zu einer späten 60er Stratocaster passen würde. Sie beginnt mit 48xxx. Eine sehr seltsame Sache! Ich kann sie nur mit den typischen Seriennummern-Wahnsinn jener Zeit erklären.

Auch an dieser Strat des Monats findet sich ein Produktionsdatum.
Demnach wurde der Body dieser Schönheit im Dezember 59 produziert. Leider ein Date, das die genaue Zuordnung des Baujahrs erschwert. Weil die Gitarre - wohl mit 99,9%iger Sicherheit - höchstwahrscheinlich erst im ersten Quartal 1960 komplettiert wurde.

"The Next Generation"

Fender Stratocaster, 59/60, sunburst, RW, Body-Date 12/59





Manchmal ist es ein wenig schwierig eine Gitarre einem bestimmten Baujahr zuzuordnen. Gerade die Strats des Jahrgangs 1959 besitzen oft keine nutzbaren Dates auf Body oder Neck.

Wenn ich mich recht entsinne, führte ein Zwischenfall früh im Jahre 1959 dazu, dass viele Holzbauteile über kein Produktionsdatum oder andere Zeichen verfügen. Gleich vorweg, ob diese Geschichte wahr ist, ist mir nicht bekannt. Vielleicht wieder einmal eine dieser Anekdoten, die immer wieder in den dicken Büchern über die Fender-Company auftauchen. So wird erzählt, dass ein Mitarbeiter in der Neckproduktion anzügliche Bemerkungen auf einem Halsfuß hinterließ. Der Käufer dieser Stratocaster muss die Gitarre nach dem Kauf zerlegt und die "Nachricht" gelesen haben, worauf er sich wohl berechtigterweise bei der Fender-Geschäftsleitung beschwerte. Es wird erzählt, dass der Auslöser des Beschwerdegrundes fristlos gefeuert wurde. Um weiteren Problemen dieser Art nachhaltig entgegen zu wirken, beschloss man, fortan keine Dates, Zeichen und andere Nachrichten auf Halsfuß oder Body zuzulassen.

Es dauerte nicht lange, bis die Arbeiter - in gewohnter Manier - Daten auf den Bauteilen hinterließen. :-)